Bestens umsorgt

Familienzimmer

Kaum ist das Neugeborene auf der Welt, möchten Sie so viel Zeit wie möglich gemeinsam verbringen. Nicht nur Mutter und das Baby nehmen wir stationär auf. Unsere Familienzimmer bieten genügend Platz für Mama und Papa und auch Geschwisterkinder. Sie genießen ihre Zeit als kleine Familie, regelmäßig schauen unsere Ärzte, Schwestern und Hebammen nach Ihnen. Damit es Ihnen und dem Baby an nichts mangelt. Gerne händigen wir Ihnen die Preisliste für unsere Familienzimmer aus. Die können aus organistatorischen Gründen nicht im Vorfeld gebucht werden.

 

In jedem unserer Zimmer empfangen Sie WLan und Sky.

Roomig-in-Konzept

Mit unserem Rooming-In-Konzept bieten wir Ihnen als Mutter zu jeder Zeit die Möglichkeit, Ihr Kind rund um die Uhr bei sich zu haben. In unseren Zimmern mit gehobener Ausstattung, die auch als Familienzimmer genutzt werden können, stehen Wickeleinheiten mit sanftem und warmem Licht zur Verfügung. Mutter und Kind können hier von Anfang an eine innige Beziehung aufbauen, indem Sie eigenverantwortlich Säuglingspflege und Aufsichtspflicht übernehmen und üben. Selbstverständlich steht unser erfahrenes Team jederzeit zur Verfügung. Falls Sie nach der anstrengenden Geburt den Wunsch nach Ruhe verspüren, nehmen wir Ihnen das Baby gerne ab, während Sie sich ausruhen.

Ruhe in den Abendstunden

Nach der Geburt brauchen Mutter, Vater und Kind erst einmal Zeit, sich ganz in Ruhe kennenzulernen. Für Verwandte und Freunde ist die Zeit ebenfalls sehr aufregend, immerhin möchten sie das Baby sehen und sich erkundigen, ob alle wohlauf sind. Dazu gibt es auf der Geburtsstation im JoHo tagsüber ausreichend Gelegenheit. In den Abendstunden ab 20 Uhr schließen wir die Station dann ab, sodass alle zur Ruhe kommen können in dieser aufregenden Zeit.

Band des Vertrauens

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Gemäß diesem Sprichwort handeln wir im JoHo, sodass Sie sich rundum sicher fühlen können. Speziell für die Entbindungsstation arbeiten wir mit einem Mutter-Kind-Armband, das Mutter und Kind direkt nach der Geburt erhalten. So weiß jeder unserer Mitarbeiter, dass Sie zusammen gehören. Darüber hinaus wird Ihr Baby auch im Säuglingszimmer niemals aus den Augen gelassen. Einerseits sind dort rund um die Uhr mehrere Mitarbeiter, um sich um das Wohl der Kinder zu kümmern, andererseits wird unser Säuglingszimmer mit Videokameras überwacht. So schließen wir aus, dass sich Unbefugte Zutritt zu den Babys verschaffen.

Sicherheit

Unsere Station ist in der Zeit von 22 bis 6 Uhr abgeschlossen. Das Säuglingszimmer ist immer von Außen abgeschlossen, hinein gelangt nur unser Personal. Unsere Schwestern geben die Babys nur an die Eltern heraus, die Sie persönlich kenen.

Stillen

Muttermilch ist die natürlichste Säuglingsnahrung, die Ihr Kind bekommen an. Unsere zertifizierten Stillberaterinnen helfen Ihnen beim Anlegen des Babys an die Brust, sagen Ihnen, wie Sie merken, dass das Kind Hunger hat, und sprechen mit Ihnen über die Dauer des Stillens. Sollten Sie es wünschen, können Sie sich das für Stillen in unser Stillzimmer zurückziehen. Scheuen Sie sich bitte nicht, Fragen zu stellen. Denn das Stillen muss gelernt sein. Dafür sind wir für Sie da.

 

Jedes Kind zeigt unterschiedliches Verhalten an der Brust. Das Stillen erfordert ein wenig Übung und Geduld von der Mutter. Für den Fall, dass es nicht auf Anhieb klappt, stehen den frisch gebackenen Müttern erfahrene Hebammen und Stillschwestern zur Seite. Sie geben Ihnen wichtige Tipps, damit es Zuhause in jedem Fall klappt.

 

Mütter fragen sich häufig, wie oft sie ihr Kind stillen müssen. Es ist ganz einfach: Immer nach Bedarf. Das Baby signalisiert von ganz alleine, wie oft es angelegt werden möchte. Die Brust der Mutter produziert praktischerweise immer so viel Milch, wie das Kind verlangt. Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt übrigens, das Baby mindestens sechs Monate lang zu stillen, weil die Muttermilch für ihn die natürlichste und beste Ernährung darstellt. Während die Mutter stillt, sollte sie verstärkt auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung achten. Vorsicht geboten ist bei bestimmten Lebensmitteln wie zum Beispiel Zwiebeln oder Multivitaminsaft. Davon kann das Baby schmerzhafte Blähungen bekommen.

 

In unserer Elterntreff gibt es außerdem einen Stillkurs.

Essen wie Sie es sich wünschen

Nach der Geburt soll es Ihnen an nichts mangeln. Während Sie ein Mittagessen Ihrer Wahl auf Ihr Zimmer geliefert bekommen, dürfen Sie sich morgens und abends in unseren Buffetraum begeben. So können Sie Ihre Mahlzeiten zeitlich unabhängig einnehmen.