Startseite > Pflege
Pflege im St.-Johannes-Hospital Dortmund

Pflege

Mit Herz und Seele

Unsere Schwestern und Pfleger setzen sich in enger Zusammenarbeit mit allen anderen Berufsgruppen dafür ein, dass jeder Patient umfassend und individuell versorgt wird. Dabei arbeiten unsere Pflegekräfte nicht nur am Patientenbett. Speziell ausgebildete Schwestern und Pfleger betreuen unsere Patienten auch in Funktionsbereichen wie beispielsweise der Intensivmedizin oder im Operationssaal. Wir wissen, dass neben modernen Behandlungsmethoden, die persönliche Betreuung und der menschliche Umgang für die Genesung unverzichtbar sind. Darum bemühen wir uns jeden Tag aufs Neue, Ihnen den Aufenthalt in unsrem Haus so angenehm wie möglich zu machen, damit Sie schnell gesund werden. Denn das wünschen wir Ihnen von Herzen!

Pflegekonzept

Unser Pflegeverständnis

Eine optimale medizinische Versorgung geht mit einer qualitativ hochwertigen Pflege Hand in Hand. Uns ist bewusst: Niemand hält sich gerne im Krankenhaus auf, wenn er es nicht unbedingt muss. Die fremde Umgebung, Schmerzen, anstehende Untersuchungen oder Operationen sind mitunter unangenehm und können Unbehagen auslösen. Umso wichtiger ist es jetzt, dass Sie gut versorgt sind und sich bei Problemen sowie Fragen vertrauensvoll an unser Pflegepersonal wenden. Während Ihres Aufenthalts stehen wir Ihnen gerne zur Seite.

Körper und Seele beeinflussen sich gegenseitig: Eine positive Grundeinstellung ist für den Heilungsprozess sehr förderlich. Deshalb wollen wir unsere Patienten bestmöglich unterstützen, ohne ihre Selbstbestimmung zu gefährden. Die aktivierende Pflege – auch bekannt als Hilfe zur Selbsthilfe – baut genau auf dieser Grundidee auf und ist fundamental für unsere tägliche Arbeit.

Auf den Stationen arbeiten wir nach dem Prinzip der Bereichspflege. Das bedeutet: Die Stationen sind in zwei Einheiten aufgeteilt. Jeweils eine Pflegekraft betreut hauptverantwortlich einen dieser Bereiche. Damit hat jeder Patient „seine“ Bezugsperson. Sogenannte „Springer“ helfen aus, wenn mehrere Patienten gleichzeitig Hilfe benötigen. 

Pflegekompetenz

Im St.-Johannes-Hospital arbeiten etwa 690 Mitarbeiter im Pflegedienst. Sie alle haben eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger absolviert. Viele der Angestellten verfügen über zusätzliche Qualifikationen, etwa in der Anästhesie- oder Intensivpflege, Onkologie, Nephrologie oder Palliativ-Pflege.

Darüber hinaus gibt es in unserem Haus Pflegekräfte, die sich in speziellen Gebieten weitergebildet haben:

  • Wundexperten beurteilen und versorgen chronische Wunden.
  • Stomatherapeuten  betreuen Patienten mit einem künstlichen Darmausgang vor und nach Operationen.
  • Diabetesfachpfleger beraten Patienten, die an Diabetes mellitus leiden. Zudem behandeln sie das diabetische Fußsyndrom und klären über vorbeugende Maßnahmen auf.
  • Pain-Nurses bieten Patienten mit akuten oder tumorbedingten Schmerzen ein angemessenes Schmerzmanagement an.
  • Breast-Care-Nurses sind Expertinnen für Brustkrebserkrankungen. Sie beraten die betroffenen Frauen auf mehreren Ebenen: Dazu zählen praktische Tipps im Umgang mit der Erkrankung und auch emotionale Unterstützung.
  • Still- und Laktationsberaterinnen bereiten Mütter aufs Stillen vor. Wie ernähre ich mich in der Schwangerschaft und Stillzeit richtig? Was tun bei Stillproblemen? Bei diesen und anderen Fragen helfen Ihnen die Expertinnen gerne weiter.

Qualität in der Pflege

Unsere Mitarbeiter im Pflegedienst richten sich nach den neuesten Erkenntnissen und Methoden der Pflegewissenschaft. Als Grundlage dienen die Standards des Deutschen Netzwerks für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP) sowie aktuelle Pflegeleitlinien und spezielle Pflegekonzepte. Eine weitere Maßnahme: Wir arbeiten mit dem BQS Institut für Qualität und Patientensicherheit zusammen. Das ist eine unabhängige externe Einrichtung, die die Versorgungsqualität in unserem Haus regelmäßig überprüft.

Pflegetraining für Angehörige
Pflegetraining für Angehörige

Der Übergang vom Krankenhaus in die häusliche Pflege ist oft schwierig. Wir möchten Sie unterstützen und Ihnen Unsicherheiten und Ängste im Umgang mit einem pflegebedürftigen Angehörigen nehmen. Damit Sie gut auf die neue Lebenssituation vorbereitet sind, bieten Ihnen unsere Pflegetrainer kostenlos Hilfe an. Sie arbeiten eng mit dem Sozialdienst, dem Ernährungsteam und den Ambulanzen im St.-Johannes-Hospital zusammen.

Finanziert werden die Trainings und Kurse von der AOK Rheinland/Hamburg, der AOK Nordwest und der pädagogischen Fakultät der Universität Bielefeld.

Pflegetrainer

Das Pflegetrainer-Team besteht aus Gesundheits- und Krankenpflegern, die sich mit den besonderen Anforderungen der häuslichen Pflege auskennen. Auch über Probleme, die daheim auftreten können, wissen sie Bescheid. Deshalb: Stellen Sie alle Fragen, die Sie auf dem Herzen haben. Normalerweise lernen Sie die Pflegetrainer direkt auf der Station kennen. Sie können sie aber auch telefonisch kontaktieren.

Pflegetraining im Krankenhaus

Schon am Patientenbett im Krankenhaus üben wir mit Ihnen die ersten pflegerischen Handgriffe. So werden Sie auf die Entlassung Ihres Partners oder Familienmitglieds vorbereitet und sicherer im Umgang miteinander.
Dauer: etwa 45 Minuten
Trainingseinheiten: je nach Bedarf

Pflegetraining zu Hause

Im Anschluss an den Krankenhausaufenthalt kommen wir zu Ihnen nach Hause. Dort besprechen wir den individuellen Pflegebedarf Ihres Angehörigen und zeigen Ihnen entsprechende Pflegetechniken.
Dauer: etwa 45 Minuten
Trainingseinheiten: nach Bedarf, innerhalb der ersten sechs Wochen nach der Entlassung aus dem Krankenhaus

Pflegekurse

Der Pflegekurs richtet sich an pflegende Angehörige und Interessierte. Die Teilnehmerzahl ist auf acht Personen begrenzt.

Mögliche Inhalte der Kurse sind:

  • Austausch mit anderen Angehörigen über die Pflege- und Lebenssituationen
  • Grund- und Körperpflege
  • Mobilisation und gesundheitserhaltende Maßnahmen
  • Lagerungstechniken
  • Nahrungszubereitung und -darreichung
  • Umgang mit Inkontinenz und Kontinenzförderung

 

Dauer: Die Kurse finden an drei Tagen statt und dauern drei Zeitstunden.
Kursbeginn: jeden 1. Donnerstag im Quartal

Pflegeschule

Die Pflegeschule der Kath. St.-Johannes-Gesellschaft hat eine eigene Website: www.pflegeschule-dortmund.de

Die Ausbildungen beginnen jährlich zum 1. April und zum 1. Oktober:

 

Gesundheits- und Krankenpflege derzeit 175 Plätze
Gesundheits- und Kinderkrankenpflege derzeit 25 Plätze
Krankenpflegeassistenz derzeit 25 Plätze
Altenpflege derzeit 90 Plätze

 

Bewerbungen für die genannten Ausbildungszweige senden Sie bitte direkt an die Schulleitung:

Katholische Schule für Gesundheits- und Pflegeberufe Dortmund gGmbH
Carsten Drude

Sonnenstraße 171
44137 Dortmund
Tel.: (0231) 31 77 83 - 0
Fax: (0231) 31 77 83 - 50

www.pflegeschule-dortmund.de
Email: info@pflegeschule-dortmund.de

Team

 

Leiterin der Pflegedirektion:
Gabriele Koch
Telefon: (0231) 18 43 - 31110
E-Mail: gabriele.koch@joho-dortmund.de

 

Stellvertretender Leiter der Pflegedirektion:
Christian Straub
Telefon: (0231) 18 43 - 31120
E-Mail: christian.straub@joho-dortmund.de